1. Herren: Ungefährdeter Sieg gegen den Tabellenletzten aus Soest

41:111 (4:34, 15:25, 10:24, 12:28)

Bereits nach dem ersten Viertel war der weitere Verlauf des Spiels klar. Durch eine starke Defense der Lüner und daraus resultierende Fast-Breaks konnten die Lüner bereits das erste Viertel mit 36:4 für sich entscheiden.

Mit einer solchen Führung im Rücken, ließen die Löwen den Risse Baskets etwas mehr Freiraum, sodass diese im zweiten Viertel auf insgesamt 19 Punkte kamen. Die Lüner spielten wie auch bereits im ersten Viertel eine souveräne Defensive als auch Offensive und somit stand es zur Halbzeit 59:19.

Der Tabellenletzte aus Soest konnte dem 3. der Tabelle auch in der zweiten Halbzeit nichts entgegensetzen und schaffte es nur durch einige glückliche Würfe Punkte zu erzielen. Das gesamte Spiel wurde durch Lünen geführt und so konnten die Löwen nach Belieben punkten. Bereits nach dem dritten Viertel stand es 83:29 womit das Ziel, die 100 zu erreichen, zum Greifen nah war.

Im letzten Viertel schaffte dann Andreas Wyppler mit einem schön herausgespieltem Alley oop-Pass von Jan Hötzel den 100. Punkt zu erzielen. Insgesamt war es für die Lüner Löwen, trotz der späten Zeit von 20:00 Uhr, ein Spaziergang.

Zusammengefasst bot das Spiel eine intensive und auf Lüner Seite mit wenig Fouls geführte Defense, schnellen und gut gespielten Fast-Breaks als auch daraus resultierend viele Punkte.

 

Wyppler (22), Hötzel (27), Conde (10), Schwarz (6), Halstrick (9), Jantoss (9), Wegemann (6), Jakob (22)