1. Herren: Sieg in Schwerte

58:72 (15:19, 13:14, 15:26, 15:13)

Am Sonntag Abend trafen die drittplatzierten Lüner Löwen auswärts auf die Schwerter Abstiegskandidaten. Bei Lünen der wiedererstarkte Christopher Vieth und Ex-Urlauber Jonathan Birkemeyer mit von der Partie, aber ohne Dreierspezialist Maximilan Halstrick.

Ein leichter Pflichtsieg sollte es aus Lüner Sicht werden, und so ging das Spiel mit einem 6:19 Lauf der Löwen auch los. Dann wollten die Schwerter aber doch nichts verschenken und legten mit einem 9:0 Lauf bis zur Viertelpause nach.

Im zweiten Viertel besann sich Lünen auf seine gewohnt starke Defense und zwang damit den Gegner zu Schüssen. So holte Schwerte im Viertel nur 13 Punkte und die meisten davon von der Dreierlinie (9/13). Die gute Defense konnten die Lüner jedoch nicht zu einem Vorsprung nutzen. Stattdessen wurde mehrfach unterm Korb gepatzt und man leistete sich Fehlpässe. Dadurch war das Spiel zur Halbzeitpause, mit 28:33 und nur 5 Punkten Vorsprung, noch offen.

Erst in der zweiten Hälfte kam Lünen wieder in Fahrt. Das Passspiel klappte besser, die Ausbeute unterm Korb war höher, selbst die Freiwürfe wollten jetzt alle durch den Stahlring. Dank weiterhin guter Defense setzten sich die Löwen dadurch auf 43:59 ab.

Im letzten Viertel gab es dann nicht mehr viel zu sehen, vielleicht weil der ein oder andere sich schon aus der warmen Halle in den schönen Frühlingsabend heraussehnte. Nur die Schwerter wollten dann doch nochmal die Mannpresse ausprobieren. Immerhin konnten sie das letzte, punktschwache Viertel für sich beanspruchen.

Trotz der recht hohen Foulbilanz, war es insgesamt eine faire Partie bei guten Gastgebern.


Birkemeyer (2), Wyppler (11), Vieth (4), Hötzel (20), Conde (10), Schwarz (4), Baumgart (8), Elvhage (0), Wegemann (4), Jakob (9)